Ginger

Zürich, 4. Juli 2017


Intro

Es gibt etwas zu Feiern - wir wollen uns etwas gönnen! Zeit also dem Restaurant Ginger im Seefeld einen Besuch abzustatten. Zwischen à la Carte und Sushi am laufenden Band entscheiden wir uns für Letzteres - die vorbeiziehenden Köstlichkeiten sind einfach zu verlockend.


Dinner

Aus der Spezialkarte und spontan an uns vorbeiziehenden Köstlichkeiten wählen wir:

  • Hummersalat mit Orange
  • Tuna Tataki mit weisser Sesamsauce
  • Rainbowroll (Avokado und Lachs)
  • California Roll (Krabbe, roter Kaviar)
  • Beef Tataki
  • Tempura-Rolls mit Thunfisch

Gleich zu Beginn des Abends erhalten wir eine Degustationsportion Sake aufs Haus und bestellen einen Umeshu nach.


Geschmackserlebnis

Geschmacklich war dieses Dinner definitiv ein Erlebnis: besonders Hummer und Orange mundeten uns sehr gut, wie auch die frischen heiss-frittierten Tempura-Rollen. Zudem schmeckte die Sesamsauce zum Tuna Tataki vorzüglich. Die Rainbow- und Californiarolls waren solide, aber keine sensorische Offenbarung. Der Sushi-Chefin bei der Arbeit hingegen war ein besonderer Leckerbissen für die Augen. 


Fazit

Ins Ginger geht man nicht alle Tage und das ist gut fürs Portemonnaie. Für 7 Tellerchen (die übrigens anhand der beinahe unsichtbaren Fische darauf im Preis unterschieden werden) und Getränke bezahlten wir insgesamt 200 CHF. Leicht zu teuer für unseren Geschmack, doch die Atmosphäre und der freundliche Service machen den Aufpreis schnell vergessen. Wir freuen uns auf eine Wiederholung - nächstes Mal vielleicht à la Carte.


"Hey JFood - diese Review war echt hilfreich!" 

 

Freut uns! Erzähl es gerne weiter :-)

 


Kontakt

  • Restaurant Ginger, Seefeldstrasse 62, 8008 Zürich, http://ginger-restaurant.ch/

Kommentar schreiben

Kommentare: 0